Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/web587/html/cms/templates/schulenfuergambia/functions.php on line 188

Februar 2021. B-Junioren des SV Rangendingen können 820 Euro an zwei Hilfsorganisationen übergeben.

Der Schwarzwälder Bote berichtet:

Am Samstag konnten die beiden B-Jugendlichen Lukas Leins und Luis Kalbacher zwei Schecks mit jeweils 410 Euro an Hubert Heck vom Verein „Schools for Gambia“ und Berthold Hirt vom Rangendinger Hilfsprojekt „Abra“ übergeben.

Die 17 Jugendspieler des SV Rangendingen waren innerhalb der vergangenen zwei Wochen insgesamt 1100 Kilometer gelaufen und hatten damit ihre von ihnen gestartete Lauf-Challenge um glatte 100 Kilometer überrundet. Für jeden gelaufenen Kilometer hatten sie von Rangendinger Firmen 50 Cent erhalten. Dies waren die Flaschnerei Heck, Stuckateur Rainer Lohmüller, Oferbauer Manfred Hipp, AP-Bau Alexander Parisi, DWS Elektrotechnik und Jürgen Kalbacher von der Deutschen Vermögensberatung.

Dass die Jungs jetzt sogar 820 Euro an die beiden Hilfsvereine spenden konnten lag daran, dass auch viele ihrer Eltern und Fans der B-Junioren ihre Aktion finanziell unterstützen wollten, wie Jürgen Kalbacher auf Anfrage mitteilte. Er gehört zusammen mit Philip Wütz und Frank Stelzenmüller zum Trainerteam der B-Jugendlichen des SVR.

Neben der Belohnung durch die Betriebe und die Extra-Zuwendungen der Eltern und Unterstützer aber war für die Nachwuchskicker sicher das Gefühl, mit ihrer Aktion notleidende Menschen unterstützen zu können, mit der größte Lohn. Mit dazu beigetragen haben sicher die dankbaren Worte von Berthold Hirt und Hubert Heck, die sich glücklich zeigten über die Zuwendung, die sie für die beiden Hilfsvereine von den Jugendlichen erhielten.

Die Bedeutung der Spende könne insbesondere vor dem Hintergrund, dass für beide Vereine wegen Corona die Einnahmen aus der Weihnachtszeit eher gering ausgefallen waren, nicht hoch genug eingeschätzt werden. Zur täglichen Not vieler Menschen in den armen Ländern komme, so Hirt und Heck, dass besonders die armen Menschen in der Region Abra auf den Philippinen wie auch in Gambia von der Pandemie stark betroffen seinen und die vielerorts herrschende Not noch weiter vergrößert habe.

Quelle: Schwarzwälder Bote (16.02.2021): Ein gutes Gefühl für die Jugendkicker