Januar 2022. Spenden-Besucher aus Rangendingen bringen Geld mit nach Gambia

Der Schwarzwälder Bote berichtet:

Trotz der aktuell schwierigen Reisebedingungen haben sich Martina, Tanja und Hubert Heck vom Verein »Schulen für Gambia« entschlossen, Ende Februar auf eigene Kosten nach Gambia zu reisen.

Mit im Gepäck sind neben dem Geld für die Schulpatenschaften auch Spenden für dringende Renovierungsarbeiten an den Schulen, sowie die Unterstützung mit Lebensmitteln für besonders bedürftige Kinder und Familien. In Gambia sind die Kosten für Grundnahrungsmittel stark angestiegen. Außerdem haben Viele kein Einkommen, da der Tourismus durch Corona zum Erliegen gekommen ist. Auch hier wird die Rangendinger Hilfe greifen, denn mit dem Geld werden Handwerkerleistungen vergeben. Ursache sind Schäden durch die Regenzeit, und die Pumpen der Wasserversorgung sind reparaturanfällig. Bei dieser Reise können wieder neue Kinder in das Patenprogramm aufgenommen werden. 

Außerdem freut sich der Verein über neue Mitglieder und Interessierte, die mit nach Gambia reisen möchten. Erfahrungen zeigen, dass eine solche Reise beeindruckend ist. 

Quelle: Schwarzwälder Bote (25.01.2022): Hilfe kommt trotz Corona an